Blue Flower

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Unsere AGB sind gültig ab 01.01.2016

  1. Allgemeine Bestimmungen:
    top
    1. Die gegenständlichen allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen gelten für sämtliche Lieferungen und Leistungen der Verkäuferin, wobei entgegenstehende Einkaufsbedingungen oder sonstige allgemeine Geschäftsbedingungen des Käufers ausdrücklich ausgeschlossen sind.
    2. Erfüllungsort für alle Geschäfte ist der Firmenstandort.
    3. Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist Deutsch.
    4. Infos, Beschwerden, Datenauskünfte unter  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. Kundendaten werden nicht an Dritte weitergegeben, außer wenn dies zur Vertragserfüllung nötig ist. Partnerfirmen halten sich ebenfalls an das Datenschutzgesetz.
    5. Wir erkennen den Internet Ombudsmann als außergerichtliche Streitschlichtungsstelle an: Internet Ombudsmann, Margaretenstraße 70/2/10, 1050 Wien - www.ombudsmann.at
    6. Wir liefern ausschließlich an Österreichische Firmen
  2. Lieferung und Leistung:
    top
    1. Prinzipiell erfolgt die Erfüllung des gegenständlichen Vertrages durch Übergabe des jeweiligen Kaufgegenstandes an den Käufer, im Falle der Versendung durch Übergabe an das den Transport ausführende Unternehmen bzw. ansonsten durch Installation beim Käufer. Mit Erfüllung gehen Risiko und Gefahr betreffend den jeweiligen Kaufgegenstand auf den Käufer über.
    2. Die Installierung einzelner Softwareprogramme hat entweder durch die Verkäuferin oder bei sonstigem Verlust sämtlicher allfälliger Ansprüche streng nach den Anleitungen der Verkäuferin bzw. des Herstellers zu erfolgen.
    3. Mit dem Kauf von Software verpflichtet sich der Käufer in jedem Fall bei sonstigem Verlust wie immer gearteter Ansprüche, von der Verkäuferin angebotene Programmänderungen, Weiterentwicklungen des Programms bzw. verfügbare Up-dates anzunehmen und unter der Anleitung der Verkäuferin einzuarbeiten bzw. von dieser einarbeiten zu lassen.
    4. Vom gegenständlichen Vertrag nicht umfaßt sind die Kosten für die Zu- und Abreise der Verkäuferin bzw. deren Mitarbeiter und allfälliger Subunternehmer zum Käufer, sowie Leistungen, die durch eigenmächtig vom Käufer vorgenommene Änderungen oder Ergänzungen am Betriebssystem, der Hard- oder Software oder der Verwendung nicht vertragsgegenständlicher programmabhängiger Softwareprogramme und Schnittstellen bedingt sind.
    5. Der Abschluß eines Wartungsvertrages beinhaltet die zur Erhaltung der Funktionstüchtigkeit erforderliche Wartung, Reinigung und Pflege der gelieferten Hard- und Software während der üblichen Geschäftszeiten der Verkäuferin. Die Verkäuferin verpflichtet sich, nach Fehlermitteilung des Käufers, den jeweiligen Fehler entsprechend den freien Kapazitäten der Verkäuferin innerhalb angemessener Frist zu beseitigen; diesbezüglich verpflichtet sich der Käufer, der Verkäuferin jederzeit Zugang zur gesamten Hard- und Software zu gewähren, wobei aus einem Verstoß gegen diese Verpflichtung resultierende Mehrkosten zu Lasten des Käufers gehen und nicht vom Wartungsvertrag umfaßt sind.
    6. Die Verkäuferin ist jederzeit und uneingeschränkt berechtigt, zur Erfüllung aller von ihr übernommenen Verpflichtungen aus diesem Vertrag Subunternehmer ihrer Wahl einzusetzen.
  3. Preise, Zahlungsbedingungen:
    top
    1. Vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen verstehen sich die vereinbarten Preise netto Kassa ab Niederlassung der Verkäuferin exklusive Verpackung, Verladung, Frachtkosten, Zoll, etc.. Alle Preise sind Tagespreise oder gelten bis zum Datum der nächsten Änderung. Die Verrechnung erfolgt in Euro.
    2. Die jeweilige Rechnung ist unmittelbar nach Erhalt des Kaufgegenstandes oder nach Leistungserbringung fällig. Bei Zahlungsverzug gelten 12% Verzugszinsen p.a. als vereinbart. Im Falle von Teilzahlungen tritt bei Verzug mit nur einer Rate Terminsverlust ein.
    3. Bei Vereinbarung von Dauerleistungen (Wartungsverträgen, etc.) ist die Verkäuferin zur Fakturierung von Teilleistungen berechtigt, wobei mangels sonstiger Vereinbarung Wartungsverträge jeweils zum Quartal im voraus zur Verrechnung gelangen. Die laufenden Kosten des Server-housings sind jeweils zu Beginn eines Quartals im vorhinein fällig. Die Kosten, die dabei durch eine Grundlastüberschreitung entstehen, werden ein Quartal im nachhinein verrechnet.
    4. Es müssen innerhalb von 14 Tagen schriftlich mittels eingeschriebenen Brief Reklamationen beeinsprucht werden. Ist das nicht der Fall, gelten alle Aufträge als ordnungsgemäß durch- und ausgeführt und werden auch entsprechend wie vereinbart abgerechnet.
    5. Alle Preise beruhen auf der Kostenlage des Anbotsdatums. Die Verkäuferin ist berechtigt, bei Änderung kostenbildender Faktoren eine Preisanpassung vorzunehmen, ohne daß der Käufer deshalb zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt wäre.
    6. Für den Fall, daß für konkrete Lieferungen oder Leistungen der Verkäuferin explizit kein Preis festgesetzt wurde, gelten die jeweils am Tag der Leistungserbringung im Unternehmen der Verkäuferin gültigen und auch verrechneten Sätze.
    7. Der Käufer ist nicht berechtigt, fällige Zahlungen wegen behaupteter Mängel oder sonstiger Ansprüche zu verweigern bzw. mit eigenen Ansprüchen gegen die Verkäuferin aufzurechnen.
    8. Wenn der Kunde in Zahlungsverzug kommt, oder der Konkurs über das Unternehmen, bzw. Verein oder andere Institutionen oder Organisationsformen eröffnet wird und sich Daten des Kunden oder von dritten in unseren Systemen befinden, welche der Kunde benötigt, werden diese erst nach erfolgter Zahlung aller offenen Posten von uns zur weiteren Verwendung zur Verfügung gestellt. Die zur Verfügungstellung der Daten erzeugt zusätzliche Kosten welche nach unseren aktuell gültigen Preislisten berechnet werden.
  4. Liefertermin, Lieferfrist:
    top
    1. Die Verkäuferin ist bemüht, vereinbarte Lieferfristen entsprechend ihrer freien Kapazitäten einzuhalten bzw. ansonsten innerhalb angemessener Frist zu leisten. Die Erreichbarkeit der Verkäuferin beschränkt sich auf ihre üblichen Geschäftszeiten und ist der Käufer aus der Nichterreichbarkeit der Verkäuferin außerhalb dieser Geschäftszeiten nicht berechtigt, wie immer geartete Ansprüche geltend zu machen. Die Verkäuferin trifft keine Haftung für Verzögerungen oder Lieferfristüberschreitungen, welche nachweislich der Sphäre von Vorlieferanten der Verkäuferin zuzuordnen sind.
    2. Die Verkäuferin ist berechtigt, ihr Unternehmen zu Urlaubszwecken vorübergehend und im üblichen Ausmaß zu schließen, ohne daß dem Käufer daraus wie immer geartete Rechte oder Ansprüche erwachsen, insbesondere auch nicht im Zusammenhang mit allfälligen während dieses Urlaubs auftretenden Problemen oder Ausfällen.
    3. Die Verkäuferin ist prinzipiell berechtigt, Teil- und Vorlieferungen durchzuführen.
  5. Eigentumsvorbehalt:
    top
    1. Sämtliche von der Verkäuferin gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises samt Zinsen und Kosten der Eintreibung im Eigentum der Verkäuferin.
  6. Ersatzteile & Hardware Neukauf bzw. Reparatur bei Clients und Servern
    1. Wird für einen Client oder Server eine Hardware zusätzlich benötigt oder ergänzt wird diese als eigenständiger Geschäftsfall behandelt. Das bedeutet, wenn bei einem Server Software installiert ist, oder Software im Auftrag von uns installiert wird und es wird. z.B. eine Festplatte kaputt, so wird zwar auf Basis von Garantieleistung ausgetauscht, sofern dieser Geschäftsfall vom Hersteller unter Garantie fällt. Es ist aber nicht inkludiert, daß dann der Client, bzw. Server von uns neu aufgesetzt und konfiguriert wird.
    2. Der Garantiefall einer Hardware, welche defekt ist, löst niemals die Garantie einer anderen Hardware, bzw. Dienstleistung oder was auch immer aus.
  7. Vertragsdauer:
    top
    1. Das Vertragsverhältnis beginnt vorbehaltlich abweichender Vereinbarungen mit Unterzeichnung des Vertrages und wird, sofern es sich nicht um eine Einmallieferung handelt, auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Der Vertrag kann beiderseits unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten jeweils zum Quartalsende mittels eingeschriebenen Briefes gekündigt werden, wobei das Datum der Postaufgabe entscheidet. Die Vertragspartner verzichten jedoch im Falle eines Dauerschuldverhältnisses (Wartungsvertrag, etc.) auf die Kündigung des Vertrages für die Dauer von mindestens 36 Monaten. Die Vertragspartner sind jedoch stets berechtigt, den gegenständlichen Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, wobei für die Verkäuferin jedenfalls einen wichtigen Grund ein Verstoß des Käufers gegen eine der gegenständlichen Vertragsbestimmungen darstellt. Insbesondere ist die Verkäuferin bei Zahlungsverzug des Käufers trotz Setzung oder tatsächlicher Gewährung einer Nachfrist von 14 Tagen zum Rücktritt berechtigt. Auch die Einleitung eines Konkurs- oder Ausgleichsverfahrens oder die Abweisung eines solchen mangels Masse gegen den Käufer berechtigt die Verkäuferin zur sofortigen Kündigung des Vertrages.
    2. Im Falle der Installierung eines Internet-Zuganges oder Serverhousing- bzw. Web-hosting-Dienstes beläuft sich die Vertragsdauer jeweils auf sechs Monate und verlängert sich automatisch um weitere sechs Monate, wenn der Vertrag nicht schriftlich einen Monat vor Vertragsende gekündigt wird. Eine Ein- und Anbindung Dritter und die gewerbliche oder sonstige Anbietung dieses Dienstes gegenüber Dritten in Form eines Providers ist nicht im Leistungsumfang dieses Angebotes inbegriffen und daher nicht zulässig. Der Käufer verpflichtet sich, keine politisch, moralisch oder juristisch bedenkliche Informationen auf dem ihm zur Verfügung gestellten System anzubieten und die Einhaltung dieser Verpflichtung durch alle natürlichen oder juristischen Personen, denen er Zugang gewährt, zu garantieren.
  8. Gewährleistung und Haftung:
    top
    1. Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen, sofern nicht ausdrücklich eine darüber hinausgehende Gewährleistung oder Garantie vereinbart wurde. Die Verkäuferin haftet nicht für unrichtige oder unvollständige Angaben der jeweiligen Hersteller oder allfälliger Sublieferanten. Vom jeweiligen Hersteller gewährte Garantien werden prinzipiell an den Käufer weitergegeben; dies jedoch nur, sofern die Verkäuferin mit wirtschaftlich vernünftigen Mitteln und außergerichtlich in der Lage ist, ihrerseits beim Hersteller Regreß zu nehmen. Für Daten, welche im Rahmen einer Datensicherung, …. verloren gehen wird keine Haftung übernommen. Der Kunde ist immer selber für eine ausreichende zusätzliche Datensicherung verantwortlich. Weiß der Kunde nicht wie das funktioniert hat er sich selbständig dazu in Kenntnis zu setzen. Unwissenheit dazu schützt nicht davor, daß der Kunde keine Datensicherung durchführen konnte. Weiters sind die entsprechenden Datenträger, auf denen die Daten vom Kunden gesichert werden entsprechend sorgfältig aufzubewahren und auf unterschiedlichen Medien abgespeichert werden. Weiters ist vom Kunden dafür zu sorgen, daß es zu regelmäßigen selbständigen Wiederherstellungsversuchen kommt und überprüft wird, daß die Daten vollständig und einsatzbereit wiederhergestellt werden können. Es kann vorkommen, daß trotz erfolgreicher Datensicherung die Daten nicht im ursprünglichen Zustand wieder hergestellt werden können. Für die dann dazu notwendigen entsprechenden Zusatzsicherungen hat der Kunde selber zu sorgen.
    2. Allfällige Mängel des Vertragsgegenstandes sind bei sonstigem Verlust damit allenfalls verbundener Ansprüche der Verkäuferin unverzüglich schriftlich bekanntzugeben und sind ihr in der Folge nach ihrer Wahl sämtliche Möglichkeiten einzuräumen, die behaupteten Mängel entweder in ihren eigenen Räumlichkeiten oder nach Wahl in den Räumlichkeiten des Käufers zu untersuchen und gegebenenfalls zu beseitigen. Dazu sind auf Kosten des Käufers sämtliche hiezu erforderliche Programme, Geräte und Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.
    3. Die Verkäuferin wird von allen Verpflichtungen aus diesem Vertrag frei, wenn Programmänderungen in den vertragsgegenständlichen Softwareprogrammen oder Änderungen und Ergänzungen der Hardware ohne ihre vorhergehende Zustimmung oder ohne Absprache mit ihr durchgeführt werden bzw. etwaig auftretende Fehler und Mängel auf unsachgemäße Handhabung durch den Käufer oder dritte Personen zurückzuführen sind. Allenfalls daraus resultierende Mehrkosten sind ausdrücklich von einem abgeschlossenen Wartungsvertrag nicht umfaßt und gehen zu Lasten des Käufers.
    4. Die Verkäuferin haftet nicht für Mängel und Schäden, sofern diese nur auf leichte Fahrlässigkeit der Verkäuferin oder deren Mitarbeiter oder sonst beauftragte Personen zurückzuführen sind. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist somit ausgeschlossen.
    5. Weiters gilt ausdrücklich vereinbart, daß der Ersatz von Folgeschäden, Vermögensschäden, Zinsverlusten und der Ersatz von Ansprüchen, die von dritter Seite gegen die Verkäuferin geltend gemacht werden, ebenfalls ausgeschlossen ist.
    6. Jede Gewährleistung aber auch allfällige sonstige wie immer geartete Ansprüche des Käufers erlöschen, wenn außer durch die Verkäuferin selbst, deren befugte Mitarbeiter und Subunternehmer oder direkt unter ihrer Anleitung von Käuferseite oder von dritten Personen Eingriffe oder Manipulationen an den gelieferten Waren und Programmen ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch die Verkäuferin vorgenommen werden. Weiters erlöschen sämtliche Ansprüche bei Zuwiderhandeln gegen Betriebsanleitungen oder bei Nichtzulassung angebotener Überprüfungen, Wartungen und Up-dates durch die Verkäuferin.
    7. Die Verkäuferin trifft auch keinerlei Haftung für allfällige im Zusammenhang mit der Datensicherung bei Installation oder Mängelbehebung bzw. Reparatur auftretende Datenverluste oder ähnliches.
    8. Es besteht ausdrücklich kein Recht des Käufers, Software in geöffnetem Zustand zum Umtausch zur Verkäuferin zurückzubringen.
  9. Urheberrecht und Nutzung:
    top
    1. Der Käufer erwirbt ausschließlich das Recht, die vertragsgegenständliche Software nach Zahlung des Kaufpreises ausschließlich zu eigenen Zwecken und nur für die im Vertrag spezifizierte Hardware und im Ausmaß der erworbenen Anzahl der Lizenzen für sich zu nutzen. Alle Urheberrechte an den vertragsgegenständlichen Leistungen verbleiben bei der Verkäuferin und deren Lizenzgebern. Der Käufer erhält durch den gegenständlichen Vertrag ausschließlich eine Werknutzungsbewilligung.
    2. Die Anfertigung von Kopien, außer für Archiv- und Datensicherungszwecke, ist unzulässig und verpflichtet den Käufer zum Schadenersatz.
  10. Datenschutz:
    top
    1. Der Käufer ist in Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes und verpflichtet sich ausdrücklich zu deren Einhaltung. Sofern einzelne Bestimmungen des Datenschutzgesetzes im konkreten Fall beide Vertragspartner betreffen, ist im Zweifelsfall der Käufer zu deren Einhaltung und Umsetzung verpflichtet.
  11. Schlußbestimmungen:
    top
    1. Für Streitigkeiten aus dem gegenständlichen Vertrag wird ausdrücklich die Zuständigkeit des jeweils sachlich zuständigen Gerichts in Linz vereinbart.
    2. Auf den gegenständlichen Vertrag ist ausschließlich österreichisches Recht anwendbar.
    3. Sofern es sich beim gegenständlichen Vertrag um ein Verbrauchergeschäft handelt, gelten die vorstehenden Bestimmungen nur insoweit, als das Konsumentenschutzgesetz in seiner jeweils gültigen Fassung nicht zwingend andere Regelungen vorsieht.
    4. Sollte eine Bestimmung des vorliegenden Vertrages unwirksam sein, so wird dadurch der Rest des Vertrages nicht berührt. Die Vertragspartner verpflichten sich, allenfalls ungültige Bestimmungen durch jeweils andere, den ungültigen Bestimmungen am ehesten entsprechende, zu ersetzen, die sodann rechtswirksam sind.
    5. Änderungen oder Ergänzungen des vorliegenden Vertrages bedürfen der Schriftform. Ein Abgehen von diesem Formerfordernis kann ebenfalls nur schriftlich erfolgen.

ONLINE-OFFICE-CENTER

Die FIRMA KOBLER NETWORK stellt eine Online-Plattform (in Folge OFFICE-CENTER-ONLINE genannt) zur Verfügung. Diese Geschäftsbedingungen haben das Ziel, die Geschäftsbeziehung zwischen den Nutzern des OFFICE-CENTER-ONLINE (in Folge Nutzer genannt), der INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER-ONLINE und der FIRMA KOBLER NETWORK verbindlich und fair für alle zu regeln. Das OFFICE-CENTER-ONLINE steht ausschließlich aktiven und passiven Mitgliedern der INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER zur Verfügung. Grundlage einer Bestellung und eines Vertrages sind gleichzeitig diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der FIRMA KOBLER NETWORK, deren Kenntnisnahme und Einbeziehung der Nutzer mit seiner Bestellung bei uns anerkennt und bestätigt.

  1. Zustandekommen des Nutzungsvertrages
    1. Ein Vertrag über die Nutzung der Dienste der FIRMA KOBLER NETWORK kommt mit der Anmeldung am Online-System und der damit verbundenen Anerkennung der AGB durch den Nutzer zustande. Voraussetzung dafür ist eine bestehende aktive oder passive Mitgliedschaft bei der INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER. Der Nutzer akzeptiert durch die Nutzung des Online-Systems, bzw. der damit verbundenen Teile dieser AGB.
  2. Umfang und Leistung
    1. Allgemein
      1. Diese AGB gelten für alle Leistungen im Zusammenhang mit dem OFFICE-CENTER-ONLINE, die von der FIRMA KOBLER NETWORK erbracht werden und sind auch Vertragsbestandteil zukünftiger Leistungen, unabhängig davon, ob ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird. Der Umfang der Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung der FIRMA KOBLER NETWORK sowie aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in diesen AGB.
      2. Die FIRMA KOBLER NETWORK behält sich das Recht vor Leistungen zu erweitern, zu ändern, Verbesserungen vorzunehmen sowie Leistungen zu verringern. Dies gilt im Besonderen auch bei vorzeitigem Austritt und Ausschluss aus der Mitgliedschaft zur INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER. Ein Erstattungsanspruch an die FIRMA KOBLER NETWORK begründet sich daraus nicht.
      3. Das OFFICE-CENTER-ONLINE bildet den Hauptbestandteil aller Dienste (Domain, Hosting, usw.). Ein abgelaufenes oder storniertes OFFICE-CENTER-ONLINE bewirkt, dass diese Dienste nicht mehr genutzt werden können. Ein Rückerstattungsanspruch vom Nutzer an die FIRMA KOBLER NETWORK entsteht hieraus nicht.
      4. Kostenlos angebotene Dienste und Leistungen können jederzeit auch ohne Vorankündigung eingestellt werden. Ein Minderungs-, Erstattungs- oder Schadensersatzanspruch ergibt sich daraus nicht.
      5. Die FIRMA KOBLER NETWORK behält sich bei laufenden Dienstleistungen eine Änderung der Preise vor, die von der allgemeinen Kostenentwicklung und der künftigen Preisentwicklung aus dem Telekommunikations-, PERSONAL- und Energiebereich abhängt. Sollte der Nutzer mit einer Preisänderung nicht einverstanden sein, so steht ihm das Recht zu mit einer Frist von zwei Wochen jeweils am Ende eines Monats das Vertragsverhältnis zu kündigen. D. h. es können nur diejenigen bestehenden Verträge gekündigt werden, die unmittelbar von einer Preiserhöhung betroffen sind. Punkt 2.1, Absatz 3 ff bleibt davon unberührt.
      6. Des Weiteren behält sich die FIRMA KOBLER NETWORK Preisänderungen vor, die sich aufgrund überdurchschnittlich vieler Abfragen der Internetseiten und einem damit verbundenen hohen Datenvolumen ergeben.
    2. Das OFFICE-CENTER-ONLINE
      1. Die FIRMA KOBLER NETWORK gewährt dem Nutzer den Zugriff zum OFFICE-CENTER-ONLINE. In diesem finden sich umfassende Werkzeuge, wie z. B.:
        • persönlicher Arbeitsbereich mit Kalenderfunktion, Aufgabenliste, Info-Bereich, ONLINE-Trainings,
        • Verwaltung der eigenen Kunden- und Beraterinformationen sowie ein begleitendes automatisches Informationssystem,
        • Verwaltung von Personenkontaktinformationen mit einem begleitendem automatischen Informationssystem,
        • Zugriff zu gruppenorientierten Informationsbereichen, Newsbereichen und Diskussionsforen.
      2. Für einen reibungslosen Arbeitsablauf im OFFICE-CENTER-ONLINE empfiehlt die FIRMA KOBLER NETWORK die Durchsicht der Nützlichen Links, FAQs und des Hilfe-Bereichs.
    3. Domains und Hosting
      1. Die FIRMA KOBLER NETWORK beantragt die Domain für den Antragsteller, sofern diese noch nicht vergeben ist. Die FIRMA KOBLER NETWORK tritt dabei als Reseller auf und erwirbt, bzw. vergibt selbst keine Rechte an der Domain, sondern vermittelt lediglich die Domain-Registrierung mit der Registrierungsstelle und sorgt für die notwendigen technischen Voraussetzungen (DNS). Die FIRMA KOBLER NETWORK fungiert außerdem als Rechnungsstelle.
      2. Der Nutzer erkennt die AGB der für die Domain zuständigen Registrierungsstelle (z.B. NIC.AT für .at, .co.at, oder .or.at Domains) explizit an.
      3. Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass die Domain, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, innerhalb von sieben Werktagen (Samstag zählt nicht als Werktag), nach Eingang der damit verbundenen Gebühr, beantragt wird. In diesem Fall kann kein Rücktrittsrecht in Anspruch genommen werden. Der Registrierungsvorgang selbst kann länger dauern.
      4. Die FIRMA KOBLER NETWORK bietet mit der Registrierung einer Domain das Hosting mit erweiterten, statistischen und verwaltungstechnischen Funktionen an. Für diese Dienste wird eine eigene Rechnung erstellt.
    4. Werbung und Werbeaktionen
      1. Die FIRMA KOBLER NETWORK bietet im Auftrag der INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER-ONLINE umfangreiche gemeinschaftliche Werbeaktionen an. Die daraus entstehenden Ergebnisse werden gemäß den Beteiligungen der Nutzer von der TERESSENVEREINIGUNG zur Verfügung gestellt.
      2. Der Nutzer erhält hierbei das Bearbeitungsrecht der ihm zugeteilten Ergebnisse, welches ihm exklusiv für den Zeitraum seiner Mitgliedschaft bei der INTERESSENVEREINIGUNG eingeräumt wird. Bei Beendigung der Mitgliedschaft fallen die Bearbeitungsrechte zurück an die INTERESSENVEREINIGUNG OFFICE-CENTER-ONLINE.
    5. Technischer-Support (Achtung: nur deutschsprachiger Support)
      1. Die FIRMA KOBLER NETWORK bietet für die Nutzer technische Unterstützung an. Diese Unterstützung beschränkt sich auf unmittelbar oder mittelbar mit der Nutzung des OFFICE-CENTER-ONLINE zusammenhängende technische Fragen. Die Zeiten in denen der Support zur Verfügung steht, sowie die Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme werden im OFFICE-CENTER-ONLINE veröffentlicht.
    6. Allgemein gilt für Dienstleistungen
      1. Die Betreuung und technische Wartung der Server, insbesondere der virtuellen Webserver, wird in Zusammenarbeit mit Spezialisten der FIRMA KOBLER NETWORK von Partnerfirmen übernommen. Trotz Hosting auf schnellen und zuverlässigen Webservers mit ständiger Monitorüberwachung können technische Defekte niemals ausgeschlossen werden. Die allgemeine, durchschnittliche Verfügbarkeit beträgt derzeit hervorragende 99,8 % im Jahresmittel.
      2. Die FIRMA KOBLER NETWORK übernimmt keine Gewähr, dass die angebotenen Dienste immer zugänglich sind oder dass die Daten auf unseren oder den Rechnern unserer Vertragspartner immer gespeichert und verfügbar sind. Jedoch wird die Firma Kobler Network alles daran setzen, um eine ständige Verfügbarkeit der Dienste und Daten zu ermöglichen.
      3. Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt oder Ereignissen, die der FIRMA KOBLER NETWORK die Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen – hierzu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnung, der Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber hat die FIRMA KOBLER NETWORK, bzw. die beauftragten Vertragspartner auch bei verbindlich vereinbarten Fristen nicht zu verantworten.
      4. Der Nutzer ermächtigt die FIRMA KOBLER NETWORK, die Lieferungen, bzw. die Leistungen um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlauffrist, hinauszuschieben. Dauert die Behinderung, die erheblich ist, länger als zwei Wochen (beginnend mit dem Eingang der schriftlichen Meldung der Behinderung bei der FIRMA KOBLER NETWORK durch den Nutzer), so ist der Nutzer berechtigt die monatlichen Entgelte und Gebühren ab dem Zeitpunkt des Eintritts der Behinderung bis zum nächsten Kündigungstermin entsprechend zu mindern.
      5. Eine erhebliche Minderung liegt vor, wenn:
        • der Nutzer nicht mehr auf die Web-Seiten zugreifen kann und dadurch die vereinbarten Dienste nicht mehr nutzen kann, sowie
        • die Nutzung dieser Dienste insgesamt wesentlich erschwert ist, bzw. die Nutzung einzelner Dienste unmöglich wird.
      6. Bei Ausfällen von Diensten, welche außerhalb des Verantwortungsbereiches der FIRMA KOBLER NETWORK sowie deren Vertragspartnern liegen, bzw. die dafür betreute Hosting Firma den Fehler verschuldet oder mindestens fahrlässig verursacht hat und sich der Ausfallszeitraum über mehr als drei Werktage erstreckt, erfolgt keine Rückvergütung.
      7. Die Ansprüche auf SCHADENSERSATZ seitens der Kunden beschränken sich für die Summe aller vom Ausfall betroffenen Services auf ein Höchstmaß von einer Monatsrechnung von allen bei Kobler Network oder anderen beteiligten Unternehmen und Partnerunternehmen angebotenen Services, welche die Firma Kobler Network oder alle andere Unternehmensbereiche bzw. im Namen von Kobler Network vertrieben, bzw. betrieben werden. Für Ausfälle, welche sich im Bereich unserer Lieferanten, Zulieferer, usw. übernehmen wir keinerlei Schadenersatzforderungen seitens unserer Kunden. 
  3. Zahlungsbedingungen
    1. Reguläre Dienste
      1. Alle Gebühren sind für den bestellten Leistungszeitraum jeweils im Voraus zu entrichten und haben der FIRMA KOBLER NETWORK zum Fälligkeitsdatum bankfrei und ohne alle Abzüge zur Verfügung zu stehen. Spesen und Währungsdifferenzen sind ausschließlich vom Nutzer zu tragen. Die Zahlung ist per Banküberweisung, Kreditkarte (Visa oder Mastercard) möglich.
      2. Das OFFICE-CENTER-ONLINE kann für die Dauer von 6 oder 12 Monaten bestellt werden. Bei einer Erstbestellung stehen als Leistungszeitraum nur 6 oder 12 Monate zur Verfügung. Die aktuellen Preise werden im OFFICE-CENTER-ONLINE veröffentlicht.
      3. Die Preise aller optionalen Dienstleistungen (Domainsregistrierung, Hosting, usw.) können dem OFFICE-CENTER-ONLINE entnommen werden.
      4. Der Nutzer hat die Gelegenheit das OFFICE-CENTER-ONLINE nach der Erstregistrierung 7 Tage kostenfrei zu testen. Diese Testphase kann nicht übertragen werden und ist einmalig. Eine erneute Inanspruchnahme (z. B. durch nochmalige Eintragung mit anderem Benutzernamen) ist nicht zulässig.
      5. Die Bestellung und Verlängerung des OFFICE-CENTER-ONLINE und aller damit verbundenen Dienste erfolgt, soweit nicht anders geregelt, durch den Nutzer im „SHOP“-Bereich des OFFICE-CENTER-ONLINE. Dabei wird auch automatisch eine entsprechende Rechnung erstellt, die online abrufbar und druckbar ist.
    2. Aufwandsentschädigungen
      1. Verursacht der Nutzer der FIRMA KOBLER NETWORK oder deren Partnerfirmen durch die Erteilung von Aufträgen, deren Erfüllbarkeit nicht gegeben ist, fahrlässig, bzw. wissentlich Aufwände, so können diese dem Nutzer in Rechnung gestellt werden. Gleiches gilt, wenn die Erfüllung des Auftrags an der mangelnden Kooperation des Nutzers scheitert.
      2. Die FIRMA KOBLER NETWORK kann für die vom Nutzer beantragte Stornierung von unbezahlten oder bezahlten Rechnungen dem Nutzer eine angemessene und dem Aufwand entsprechende Bearbeitungsgebühr verrechnen. Bei bereits bezahlten Rechnungen ist eine Rückerstattung nur dann möglich, wenn der entsprechende Dienst von der FIRMA KOBLER NETWORK noch nicht aktiviert, bzw. zur Verfügung gestellt wurde und auch keine Kosten, bzw. Aufwendungen von Dritten entstanden sind. Dabei spielt es keine Rolle ob der Dienst vom Nutzer oder anderen auch tatsächlich in Anspruch genommen wurde.
    3. Verzugszinsen
      1. Zahlungen sind, sofern nicht anders vereinbart, ohne jeden Abzug fällig. Im Falle von Zahlungsverzug gelten 14% Verzugszinsen als vereinbart. Bei Zahlungsverzug ist die FIRMA KOBLER NETWORK berechtigt, nach schriftlicher Verständigung (in Brief- oder elektronischer Form) an den Vertragspartner, die Leistungen auch anderer Dienste bis zur vollständigen Bezahlung auszusetzen.
  4. Dauer des Vertragsverhältnisses
    1. Die Vertragsdauer für Internetdienstleistungen beträgt, wenn nicht explizit anders vereinbart, gemäß dem bestellten Zeitraum 3, 6 oder 12 Monate (vgl. Punkt 3 Absatz 2). Sie verlängert sich jeweils um den ausgewählten Bestellzeitraum und den darauf folgenden Zeiträumen automatisch mit der rechtzeitigen, d. h. vor Ablauf der ursprünglichen Vertragsdauer, Einzahlung der jeweiligen weiteren Gebühr.
  5. Pflichten des Nutzers
    1. Der Nutzer verpflichtet sich
      1. die Dienste der FIRMA KOBLER NETWORK sachgerecht zu nutzen
      2. der FIRMA KOBLER NETWORK die Installation technischer Einrichtungen zu ermöglichen, bzw. selbst zu installieren, soweit das für die Nutzung der bestellten Dienste erforderlich ist
      3. die Zugriffsmöglichkeit zu den FIRMA KOBLER NETWORK Diensten nicht missbräuchlich zu nutzen und rechtswidrige Handlungen zu unterlassen. Dazu gehört auch die vom Nutzer zu treffende Vorsorge, dass durch die Nutzung der von der FIRMA KOBLER NETWORK bereitgestellten Dienste keine Verstöße gegen Schutzgesetze zugunsten Dritter sowie straf- und ordnungsrechtliche Bestimmungen erfolgen
      4. dass der Inhalt der Homepages des Nutzers mit dem in dem jeweiligen Land geltenden und auch den internationalen Rechtsvorschriften in Einklang steht. Die Homepages dürfen keine pornografischen Darstellungen, politisch radikale, diskriminierende oder verfassungsfeindliche Bestandteile aufweisen oder auch auf Seiten mit solchen Inhalten verweisen
      5. dafür zu sorgen, dass die Netz-Infrastruktur oder Teile davon nicht durch übermäßige Inanspruchnahme überlastet werden
      6. den Grundsätzen der Datensicherheit Rechnung zu tragen, insbesondere Passwörter und Zugangsdaten geheim zu halten
      7. die Erfüllung gesetzlicher Vorschriften und behördlicher Auflagen sicherzustellen, sowie für die Erteilung behördlicher Erlaubnisse Sorge zu tragen, soweit diese gegenwärtig oder künftig für die Teilnahme an Diensten der FIRMA KOBLER NETWORK erforderlich sein sollten
      8. der FIRMA KOBLER NETWORK erkennbare Störungen, Mängel oder Schäden unverzüglich anzuzeigen, im Rahmen des Zumutbaren alle Maßnahmen zu treffen, die eine Feststellung der Mängel oder Schäden und ihrer Ursachen ermöglichen oder die Beseitigung der Störung erleichtern und beschleunigen
      9. nach Abgabe einer Störungsmeldung der FIRMA KOBLER NETWORK durch die Überprüfung der Einrichtung entstandenen Aufwendungen zu ersetzen, wenn sich nach der Prüfung herausstellt, dass eine Störung im Verantwortungsbereich des Nutzers vorlag
      10. der FIRMA KOBLER NETWORK innerhalb eines Monats jede Änderung in der Person des Kunden, wie eine Gesellschaftsänderung, Namensänderung, bzw. Änderung der Anschrift anzuzeigen
      11. die „Netiquette“, jenen Verhaltensstandard, dem sich die Internet-Nutzer auf der ganzen Welt freiwillig unterwerfen, einzuhalten
      12. Verstößt der Nutzer gegen die oben genannten Pflichten, so ist die FIRMA KOBLER NETWORK berechtigt das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung einer Frist auszusetzen oder zu kündigen. Ein Erstattungsanspruch vom Nutzer an die FIRMA KOBLER NETWORK entsteht dadurch nicht.

 

VIRTUOS DIENSTLEISTUNG FLATRATE

AUF FAIR USE BASIS

  1. Zahlungsbedingungen
    1. Die Gebühren sind immer monatlich im Voraus zu bezahlen. Sollte bis jeweils zum 03. des Monats KEIN Eingang auf unserem Firmenkonto lasten- bzw. spesenfrei zur Verfügung stehen werden bis spätestens 5. des Monats alle Leistungen unsererseits eingestellt. Sollten bis zum 15. des Monats kein Zahlungseingang auf unserem Firmenkonto verbucht sein, wird der gesamte Betrag, welcher bis zum Vertragsende anfällt fällig und in Rechnung gestellt.
    2. Es fallen weiters lt. unseren AGB auch zusätzlich angeführte Verzugszinsen an.
  2. Vertragsdauer
    1. Die Vertragsdauer der einzelnen Services ist grundsätzlich lt. Angebot definiert. Wenn nicht anders definiert gilt eine Vertragsdauer von 12 Monaten als vereinbart.
    2. Der Vertrag muß mindestens 3 Monate vor Vertragsende schriftlich und eingeschrieben via Post bei uns eingelangt sein. Mündliche Vertragsbeendigungen oder via Email sind nicht zulässig. Weiters gilt ein Vertrag nur dann als gekündigt, wenn die Kündigung auch unsererseits gegenbestätigt wurde.
  3. Services
    1. Derzeit sind aktuell IT Services auf dieser Basis verfügbar. Weitere Services werden laufend ergänzt und veröffentlicht.
  4. Bestellung
    1. Die Bestellung hat ausnahmslos schriftlich auf Basis unserer AGB und deren Zusatz, bzw. Sondervereinbarungen zu erfolgen.
  5. Informationen
    1. Es finden immer jeweils die aktuell auf unserer Homepage im geschützten Kundenbereich zur Verfügung stehenden Unterlagen Anwendung. Diese sind einerseits unsere AGB, der Marketingplan, Produktankündigungen bzw. Produktabkündigungen, Kobler Network Partnervertrag und viele andere mehr.
    2. Es besteht grundsätzliche eine „ HOLSCHULD „ welche besagt, daß  Informationen grundsätzlich immer selbständig abgerufen werden müssen. Deshalb ist es auch besonders wichtig, daß laufend angekündigte Innformationen auf unserer Homepage beachtet werden. Diese können auch Auswirkung auf bestehende Verträge haben.
  6. Was bedeutet FAIR USE
    1. Dies besagt unter anderen, daß es KEINE UNBEGRENZTE Anzahl an Dienstleistungsstunden gibt. Diese sind mit maximal 10 Arbeitsstunden pro Monat / pro Client begrenzt. Weitere benötigte Arbeitsstunden sind zu einem vergünstigten Stundensatz zu beziehen, welcher in einem von uns erstellten Angebot für Sie definiert ist.
    2. Sollte es zu Überschreitungen in mehr als 3 Abrechnungszeiträumen in der gesamten Vertragslaufzeit kommen, behalten wir uns das Recht vor den bestehenden Vertrag aufzulösen oder durch einen erweiterten Vertrag zu ergänzen.
    3. Weiters ist es unerläßlich, daß der User, welcher den Client in Verwendung hat uns maximale Unterstützung bei der Behebung von Problemen zukommen läßt. Sei es dadurch, daß er unter Anleitung von uns Arbeitsschritte durchführt, oder daß er seinen Arbeitsplatz für die Behebung des Problems unentgeltlich zur Verfügung stellt.
  7. Ausfall des Computers wegen HARDWARE SCHADEN bzw. FEHLFUNKTION
    1. Wenn der Computer wegen eines Hardware Problemes, Deffektes oder ähnlichen Problemen ausfällt und das Betriebssystem incl. aller darauf installierter Software nicht mehr funktionstüchtig ist, so fällt das nicht mehr in den Rahmen der FLATRATE.
    2. Die Neuinstallation des Computers ist ein eigenständiger Geschäftsfall und wird zusätzlich in Rechnung gestellt.
  8. Wartungsarbeiten an den Clients
    1. Notwendige Wartungsarbeiten an den Clients werden bzw. können an 7 Tagen in der Woche durchgeführt werden.
    2. In dieser Zeit muß der Client zumindest ONLINE erreichbar sind, bzw. der Computer muß eingeschalten sein. Ist dies trotz dreimaliger Aufforderung unsererseits nicht möglich, daß uns Zugang gewährt wird, werden die Wartungs- bzw. Supportarbeiten unsererseits ausgesetzt. Die Entgelte, welche für den Service zu bezahlen sind müssen trotzdem entrichtet werden.
    3. In der Zeit an denen Wartungsarbeiten an den Clients durchgeführt werden, stehen die Computer für den Arbeitseinsatz zur Verfügung. Für diese Zeit hat der Kunde KEIN Anrecht auf Vergütung, bzw. Ersatz. Die Dauer kann je nach Umfang der Wartungsarbeiten unterschiedlich lange sein.
  9. Software, Tools und vieles mehr
    1. Es wird von uns Software eingesetzt um den problemlosen Wartungsablauf gewährleisten zu können.
    2. Diese muß auf jedem Client installiert werden und auch vorhanden sein, damit der Vertrag ordnungsgemäß erfüllt werden kann.
    3. Sollten zusätzliche Kosten für Lizenzen anfallen, so hat diese der Kunde zu tragen. Diese werden unsererseits gesondert verrechnet.
  10. Hardware
    1. Es wird von uns spezielle Hardware eingesetzt um die Wartung optimal gewährleisten zu können.
    2. Diese Hardware, wie z.B.: ein Router von uns muß in Ihren Geschäftsräumen aufgestellt und auch betriebsbereit sein, damit der Vertrag ordnungsgemäß erfüllt werden kann.
    3. Für Strom und andere technische Maßnahmen hat der Kunde zu sorgen. Weiters hat der Kunde auch die Kosten dafür zu tragen.
  11. Infrastruktur
    1. Der Kunde hat einen funktionstüchtigen Internet Zugang bereitzustellen um einen Fernzugriff zu ermöglichen. Dieser ist im besten Falle unlimitiert.
    2. Für die Kosten hat der Kunde aufzukommen.
  12. Datensicherung, Datenaufbewahrung und Datenbereitstellung
    1. Dafür hat grundsätzlich der Kunde zu sorgen. Alle Daten auf den Clients müssen laufend vom Kunden selbständig gesichert werden, außer es ist etwas anderes schriftlich vereinbart.
    2. Sollte es wegen Wartungsarbeiten, bzw. Updates auf den Clients zu Datenverlust kommen und sind diese nicht vom Kunden gesichert worden so hat der Kunde KEIN Anrecht auf Schadensersatz, in welcher Höhe auch immer.

 

 

  1. Haftung
    1. Die FIRMA KOBLER NETWORK betreibt die Dienste unter dem Gesichtspunkt höchstmöglicher Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Die FIRMA KOBLER NETWORK übernimmt jedoch keine Gewähr dafür, dass die Dienste ohne Unterbrechung zugänglich sind, die gewünschten Verbindungen immer hergestellt werden können oder gespeicherte Daten unter allen Gegebenheiten erhalten bleiben.
    2. Schadenersatzansprüche können nur bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Mitarbeitern oder Beauftragten der FIRMA KOBLER NETWORK geltend gemacht werden. Schadenersatzansprüche umfassen in jedem Fall nur die Kosten der reinen Schadensbehebung, nicht aber Folgeschäden oder entgangenen Gewinn.
    3. Für einen Netzausfall oder sonstige Umstände, die außerhalb des Verantwortungsbereiches der FIRMA KOBLER NETWORK liegen, wird generell jede Haftung ausgeschlossen.
    4. Sollte die FIRMA KOBLER NETWORK durch höhere Gewalt oder behördliche Auflagen, bzw. durch Gerichtsbeschluss gezwungen sein die Dienstleistungen teilweise oder ganz einzustellen, so ist für daraus entstandene Schäden und Folgeschäden die FIRMA KOBLER NETWORK von jeglicher Haftung generell ausgeschlossen.
  2. Zusätzliche Bestimmungen
    1. Die Nutzung der Dienstleistungen der FIRMA KOBLER NETWORK durch Dritte sowie die entgeltliche Weitergabe an Dritte bedarf der ausdrücklichen schriftlichen Zustimmung durch die FIRMA KOBLER NETWORK.
    2. Die FIRMA KOBLER NETWORK ist auf eigenes Risiko ermächtigt andere Unternehmen mit der Erbringung von Leistungen aus diesem Vertragsverhältnis zu beauftragen.
  3. Schlussbestimmungen, Gerichtsstand
    1. Die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit einzelner Bestimmung dieser AGB heben nur die jeweiligen Bestimmungen auf. Alle anderen Bestimmungen bleiben in Kraft. Verträge und deren Änderungen haben schriftlich zu erfolgen.
    2. Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird der Sitz der FIRMA KOBLER NETWORK in Wien vereinbart. Es gilt ausschließlich österreichisches Recht.